Ulrich Westermann

Ulrich Westermann liess sich im Anschluss an einige Wanderjahre nach dem Abitur an der Freiburger Schauspielschule zum Schauspieler ausbilden. Er lebte in Hamburg als freier Schauspieler und gastierte an der Landesbühne Hannover, am Theater Lüneburg und bei den Schlossfestspielen Neersen, bevor er ins Festengagement am Schlosstheater Celle ging und von dort ans Anhaltische Theater Dessau. Seit 2005 lebt er als freier Schauspieler in Mannheim und ist seit 2006 alljährlich im Ensemble der Kreuzgangspiele Feuchtwangen. Er gastierte am Pfalztheater Kaiserslautern, am Theater Landshut, am Landestheater Schleswig Holstein, bei der Konzertdirektion Landgraf, beim Stückemarkt am Theater Heidelberg.

Prägende Rollen waren unter anderen Don Karlos, Franz Moor, Horatio in «Hamlet», Oswald in Henrik Ibsens «Gespenster», Nihad in Wajdi Mouawads «Verbrennungen».

In den letzten Jahren erarbeitete er die Monologe «Die Nacht kurz vor den Wäldern» von B.M. Koltès und «Judas» von Lot Vekemans.

Seit 2018 war er am Theater an der Effingerstrasse in «Hinter der Fassade» von Florian Zeller in der Regie von Stefan Meier und als Phillippe Pozzo di Borgo in «Ziemlich beste Freunde» in der Regie von Markus Keller zu sehen.

 

« Zurück